Kategorien
Allgemein

Knallig leichte Blusen für den Sommerlook

So schnell kann es gehen – von unerträglichen 40 Grad bis zu Wolken und kühlen Temperaturen. Davon abhalten lassen den Sommer zu genießen? Keine Chance! Denn auch modetechnisch sind an kühlen Sommertagen tolle Outfitsmöglichkeiten gegeben.

Ich persönlich freue mich meine Heels rauszuholen, wenn sich die Temperaturen abkühlen. Bei Temperaturen zwischen 30 und 40 Grad sind Heels ein absolutes No Go für meine Füße. Es reicht schon die Hitze, da braucht man nicht auch noch Schmerzen und angeschwollene Füße.

Knallig leichte Blusen für den Sommerlook | Absatzsandale mit Flechtmuster zum Binden | Zara | C'est Levi Fashionblog

DIE RICHTIGE TEILE ZUM PASSENDEM WETTER ZU WÄHLEN, ERLEICHTERT DEN ALLTAG.

Zu meinem Sommerlook gehören Kleider, aber auch Hosen. Weite luftige Hosen aus kühlendem angenehmen Material. Culottes sind dabei die Lösung, die ich für mich seit einigen Jahren entdeckt habe. Gerade zum Businesslook wie diesem sind sie ideal und wirken edel und schick.

So passen auch die Schnürsandalen oder im Fachjargon  Lace Up Sandels ideal, um den Look abzurunden und die leichte Eleganz zu ergänzen.

Noch mehr knallig leichte Blusen für den Sommerlook

Knallig leichte Blusen für den Sommerlook | Bedruckte Bluse mit Knöpfen in Lemon | Mango | C'est Levi Fashionblog

Auch leichte Blusen gehören zum Sommerstyle. Wann sonst kann man solche knalligen und auffälligen Varianten an den Tag legen, wenn nicht im farbenfrohen Sommer?

Trotz langer Ärmel sind sie eine modische und immerzu elegante Alternative zu einem T-Shirt oder Shirtbluse. Durch den leichten Stoff fühlt man sich auch nicht so warm angezogen, sondern bekommt den nötigen Luftzug durch das Material. Und das Gute an einem weiten und lässigen Schnitt ist, dass trotz Hitze das Material nicht am Körper klebt.

Hier findest du noch weitere Inspirationen für leichte aber auffällige Blusen für den Sommer.
Ganz gleich ob zu einer luftigen Hose, einer einfachen Jeans oder gar einem eleganten Bleistiftrock.

Kategorien
Allgemein

WIE SOLLTEN SIE T-SHIRTS AM BESTEN WASCHEN?


Wenn Sie sich ein T-Shirt kaufen, soll es lange wie neu bleiben. Die Symbole auf dem Nackenschildchen oder Aufdruck geben an, wie Shirts zu waschen sind. Wir möchten Ihnen ein paar zusätzliche Tipps an die Hand geben. Wenn Sie diese befolgen, haben Sie länger Freude an Ihren extralangen Lieblings-Shirts.

So bleiben Länge und Passform lange erhalten

Viele Männer ärgern sich, wenn Ihr T-Shirt schon nach ein paarmal Tragen eingelaufen ist. Shirts sollen halt nicht ständig aus der Hose rutschen. Deshalb sind die T-Shirts von Girav von sich aus extralang. Zusätzlich werden sie schon bei der Herstellung gegen Einlaufen vorbehandelt. Damit sie auch lang bleiben, müssen sie trotzdem richtig gewaschen werden.

Muss ich T-Shirts auf links waschen?

Am besten ja. Drehen Sie das Äußere nach innen, bevor Sie ein T-Shirt in die Waschmaschine geben. So wird Verschleiß weniger schnell auf der Außenseite des Stoffes sichtbar. Auch Motiv-Aufdrucke bleiben länger intakt, wenn Sie das Kleidungsstück auf links waschen.

Wie heiß darf ich T-Shirts waschen?

Die meisten Kleidungsstücke werden bei 40 Grad gewaschen. Auch für T-Shirts sollten es nicht mehr als 30 oder 40 Grad sein. Wie empfehlen, T-Shirts bei so niedrigen Temperaturen wie möglich zu waschen (30 oder 40 Grad). Denn je höher die Temperatur, desto stärker können Textilien einlaufen. Auch weiße Shirts dürfen nur bei maximal 40 Grad gewaschen werden. Damit sie weiß bleiben, empfiehlt sich ggf. der Einsatz spezieller Weißwaschmittel.

Waschpulver oder Flüssigwaschmittel?

Heutzutage waschen die meisten Verbraucher ihre Kleidung mit Flüssigwaschmittel. Waschpulver ist jedoch für T-Shirts besser geeignet. Dann werden sie sauberer. Es wäre jedoch besser, T-Shirts mit einem Waschpulver zu waschen. Im Allgemeinen werden Kleidungsstücke dann sauberer. Ein weiterer Vorteil: Waschpulver ist in aller Regel preisgünstiger als Flüssigwaschmittel. Das Waschmittelfach sollte allerdings regelmäßig ausgespült werden. Denn Puder hinterlässt größere Rückstände als Flüssigwaschmittel. Wenn Sie nicht auf Waschpulver umsteigen möchten, raten wir zumindest von der Benutzung von Dosierkugeln ab. Wenn Sie das Waschmittel stattdessen in das Waschmittelfach geben, verteilt es sich besser über die Wäsche.

Spezielle Weißwaschmittel

Möchten Sie, dass weisse T-Shirts länger weiss bleiben? Dann sollten Sie Waschmittel speziell für weisse Wäsche verwenden. Sie enthalten Bestandteile, die dafür sorgen, dass Shirts länger strahlend weiss aussehen. Auch farbstoffhaltige Flecken von Kaffee, Tee oder Fruchtsäften lassen sich mit speziellen Weißwaschmitteln am besten entfernen. Das Pulver tötet Bakterien ab und trägt dazu bei, dass die Waschtrommel hygienisch bleibt.

Verzichten Sie auf Bleichmittel

Es mag verführerisch sein, Bleichmittel einzusetzen. Aber Bleichmittel greifen T-Shirts und andere Textilien stark an. Hierdurch entstehen schnell(er) Löcher in den T-Shirts und wird ihre Lebensdauer verkürzt.

Farben getrennt waschen

Es ist ratsam, weiße T-Shirts getrennt von farbigen Shirts zu waschen. Das klingt logisch. Trotzdem waschen viele Konsumenten unterschiedliche Farben zusammen. Durch das Sortieren der Kleidungsstücke bleiben die Farben aber wirklich länger erhalten.

Dürfen T-Shirts in den Trockner?

Extra lange T-Shirts von Girav können im Prinzip in den Trockner. Aber wir empfehlen, die Shirts stattdessen an der Luft zu trocknen. Möchten Sie trotzdem einen Trockner für Ihre Shirts benutzen? Bitte stellen Sie dann sicher, dass er auf die niedrigste Temperatur eingestellt ist (40 oder 60 Grad). So dauert das Trocknen zwar etwas länger. Aber dafür ist der Vorgang schonender. Jetzt mehr über T-Shirts im Trockner erfahren.

Kategorien
Allgemein

SCHICKER ÜBERGANG! JACKEN FÜR DEN HERBST

Noch vor kurzem habe ich hier über Blumenkleider und Sonnenbrillen berichtet. Nun kommen wir langsam in diese Zeit, in der nur ein Kleid defintiiv zu kalt ist und somit in die Zeit der „Übergangsjacken“. Im Frühling und im Herbst gehören die einfach dazu und ich stelle euch heute drei coole Modelle vor, mit denen ihr absolut im Trend liegt.

Der Schlangen-Trenchcoat
Dieser Trenchcoat in angesagter Schlangenoptik ist definitiv ein Trend Teil. Animal Prints sind momentan der Renner und kombiniert mit dem zeitlosen Schnitt ist dieses Stück definitiv ein Hinucker. Aber vorsicht: Zu bunten Hosen oder anderen, extrem auffälligen Geschichten wirkt der Mantel schnell over the top. Weniger ist hier also oft mehr.

trenchcoat schlange übergang


Lederimitat und Kunstfell
Diese coole, schwarze Lederjacke aus Kunstleder vereint gleich zwei Trends. Zum einen wirkt sie durch das Kunstleder etwas rockig, durch den Kunstpelzbesatz aber auch schön kuschelig. Zu warm ist diese Jacke im kommenden Herbst auf keinen Fall und außerdem passt sie zu fast allem.

jacke kunstleder übergang

Kuschelige Oversize Strickjacken
Jedes Jahr wieder im Trend sind kuschelige Strickjacken im Oversize-Look. Je größer, desto besser und am liebsten möchte man sich in so einer Jacke verkriechen und es sich bei regnerischem Wetter auf dem Sofa gemütlich machen.

oversize jacke grün

Was tragt ihr im Herbst gerne drüber? Lieber Jacken oder lieber etwas, worin man sich richtig einkuscheln kann?

Kategorien
Allgemein

Der WENZ Pullover, der jedes Outfit aufwertet

Ein Kleidungsstück sollte das – was in der Überschrift steht – bestenfalls immer tun. Ihr wisst schon, ihr zieht das Ding an und seht augenblicklich „angezogen“ aus, wenn ihr wisst, was ich meine. Der WENZ Pullover aus dem heutigen Post, von der Hausmarke Amy Vermont, ist so ein Teil. Es ist ein smarter Pullover, weil man ihn zu fast allen Sachen gut kombinieren kann und zu ebenso vielen Anlässen tragen kann. Lasst mich das mal genauer erklären.

WENZ Pullover-Amy Vermont-zu Lederrock-Nowshine ü40 Blog im Andels Hotel Lodz

Karneval verbrachte ich dieses Jahr in Polen. Wir blieben 4 Tage in meiner Heimatstadt Lodz und ich reiste mit leichtem Gepäck. Wartet, ich gebe heute mal etwas an: Ich packte meinen Koffer erst am Tag unserer Abreise und legte einfach eine Jeans, eine schwarze Hose, ein Kleid, eine Bluse, einen Pullover und einen Rock in meinen Koffer. Und Schuhe, klar. Nach einigen Minuten hatte ich fertig gepackt.

Wenn ich einige Jahre zurückdenke, sehe ich mich, wie ich fast schon nervös wurde, wenn ich verreiste. Kofferpacken dauerte immer lange. Was sollte ich für 4 Tage in meinen Koffer packen? Für 4 Tage zu packen war für mich schlimmer, als für zwei Wochen zu packen. Wenn einer meiner Pullover zu einer Jeans passte, dann passte er meist nicht zu meinen Röcken oder Hosen. Also packte ich ganze Outfits ein, die man leider nicht untereinander kombinieren konnte. Und so reiste ich mit einem vollen Koffer und musste meine Outfits vorher planen. Was ja nicht schlimm ist, aber mich nervte es. Kofferpacken überforderte mich immer leicht.

Smartes Shoppen

Ich bin immer noch keine selbst ernannte Expertin, aber irgendwann fing ich an, anders zu shoppen. Ich besaß viele schöne Klamotten (ja, zu viele) und stand trotzdem ständig lange vor dem Kleiderschrank, ohne zu wissen, was ich anziehen sollte. So konnte das unmöglich weitergehen, das seht ihr doch auch ein? Ich fing an, meine Kleidung und meine Art zu shoppen, gründlich zu überdenken. Irgendwann mistete ich alles Überflüssige aus und jedes neue Teil wird auf Herz und Nieren getestet.

Trotzdem werde ich immer noch manchmal leicht nervös, denn es ist irgendwie komisch, in so kurzer Zeit gepackt zu haben. Anfangs beruhigte ich mich mit den Worten einer Freundin: „Doro, was du nicht mithast, kannst du dir kaufen“. Ok. Genau.

WENZ Pullover-Amy Vermont-zu Jeans und Cowboy Booties-Nowshine ü40 Blog im Andels Hotel Lodz
WENZ Pullover-Amy Vermont-zu Jeans-Nowshine ü40 Blog im Andels Hotel Lodz
Andels Hotel Lodz-Lobby
WENZ Pullover-Amy Vermont-zu Jeans-Nowshine ü40 Blog im Andels Hotel Lodz

Was? Nein!

Ich will nichts kaufen, ich will, dass meine Sachen zueinander passen, ich sie morgens, mittags und abends anziehen kann und auch ins Kino, zum Stadtbummel oder zum Abendessen in einem schicken Restaurant. Am Wochenende, im Urlaub, im Büro und abends. Ich will, ohne groß zu überlegen, in den Schrank greifen und immer ein Outfit rausholen, in welchem ich mich wohlfühle. Und wenn ich einen Pullover kaufe, dann will ich, dass er zu den meisten meiner Kleidungsstücke passt. Mein Mantra: Investiere in deine Kleidung. Nicht Geld, investiere Zeit und shoppe nur die guten, smarten Sachen.

WENZ Pullover – die Eckdaten

Meinen smarten WENZ Pullover (der meine Outfits, wie ich finde, aufwertet) trug ich während der 4 Tage in Polen zu drei verschiedenen Gelegenheiten. Wenn ich ihn euch beschreiben müsste, würde ich sagen, dass er schwarz ist, einen V-Ausschnitt und einen lockeren Schnitt hat. Hätte ich ihn nicht vor Augen, würde ich an einen Pullover von meinem Mann denken, den das Ganze klingt nämlich leicht maskulin. Schwarz, V-Ausschnitt, weit = maskulin.

Der Pullover ist alles andere als maskulin. Das Material spielt hier eine große Rolle, Viskose sorgt für ein supersoftes Tragegefühl und macht ihn zugleich besonders pflegeleicht. Er hat eine überschnittene Schulter und der tiefe V-Ausschnitt streckt optisch.

Ein Pullover, mehrere Outfits

Zwei Tage lang spazierten wir durch die Stadt. Ich trug den WENZ Pullover zu Jeans und Ankle Boots und ich trug ihn zu meiner schwarzen Stoffhose mit breitem Gürtel und dicken Boots. Ich weiß nicht, wie es euch geht, aber wenn ich in einem Hotel bin, setze ich mich abends gerne an die Hotelbar. Also überredete ich meinen Mann, wechselte die schwarze Hose gegen einen Rock und die Boots gegen spitze Booties mit Absatz. An der Bar trank ich einen Sauvignon Blanc, ass zwei Schälchen Erdnüsse aber das Wichtigste ist: Ich stand vorher nicht ratlos vor dem Kleiderschrank.

WENZ Pullover in Schwarz-Amy Vermont-Nowshine ü40 Blog im Andels Hotel Lodz-Suite
WENZ Pullover in Schwarz-Amy Vermont-Nowshine ü40 Blog im Andels Hotel Lodz
Nowshine ü40 Blog im Andels Hotel Lodz-Lobby-Ausstellung
Schwarzer Pulli von Amy Vermont-Nowshine ü40 Blog im Andels Hotel Lodz
WENZ Pullover in Schwarz-Amy Vermont-Nowshine ü40 Blog im Andels Hotel Lodz

Ich sage nicht, dass smartes Shoppen einfach ist, denn das ist es nicht. Du kannst nicht einfach in ein Geschäft gehen und ein Kleidungsstück, welches dir gefällt, kaufen. Du musst genau überlegen, zu wie vielen Sachen aus deinem Schrank es passt. Im Zweifelsfall darfst du das Teil nicht kaufen und manchmal wirst du überhaupt eine sehr lange Zeit gar nichts kaufen. Du wirst dich mit den Sachen in deinem Schrank begnügen müssen und manchmal wirst du vielleicht ein bisschen mies drauf sein, weil dich deine Klamotten langweilen werden. Für manche – mich – ist es fast schon wie ein Entzug.

Aber dann wirst du ein Kleidungsstück finden – wie ich den WENZ Pullover -, und merken, dass er ein Häkchen in fast jede deiner mentalen Checkboxen macht:

  • Passt er zu meinen Jeans? Check.
  • Passt er zu meiner schwarzen Lieblingshose? Lieblingsoutfit!
  • Passt er meinen Röcken? So gut.
  • Kann ich ihn das ganze Jahr über tragen? Wenn du willst!
  • Hat er das „gewisse Etwas“? Ja, ja, ja.
Lederrock-schwarzer V-Ausschnitt Pullover-Nowshine ü40 Blog im Andels Hotel Lodz
WENZ Pullover-Amy Vermont-zu Lederrock-Nowshine ü40 Blog im Andels Hotel Lodz
Nowshine ü40 Blog im Andels Hotel Lodz
WENZ Pullover-Amy Vermont-zu Lederrock-Nowshine ü40 Blog im Andels Hotel Lodz

Ich habe hohe Ansprüche an meine Kleidung entwickelt, das ist mein eigener, aktuell größter Trend. Ich suche nach Kleidungsstücken, die ich besonders finde und denen man die Modemarke nicht unbedingt ansieht. Und ich mag Sachen, die man nicht an jeder beliebigen Frau morgens beim Bäcker sieht. Bestenfalls sollen sie auch noch momentan dem Winterblues entgegenwirken und im Sommer dafür sorgen, dass ich cool bleibe.

Die farbigen Zierbänder des WENZ Pullovers sind fantastisch, denn sie bringen mir Freude und ich freue mich schon auf den Frühling, wenn ich ihn zu einer 7/8 Jeans und roten Riemchensandalen tragen kann (Accessoires und Schuhe in Rot sind ein großer Frühlingstrend). Ich werde in einem Café draußen sitzen, mir den Pullover lässig von der Schulter rutschen lassen und mich durch den weiten, lässigen Schnitt besonders schön angezogen fühlen. Und hoffen, mehr solcher smarten Kleidungsstücke zu sammeln.

Shine now and love what you wear,

Doro

Mehr WENZ-Mode findet ihr HIER.

Kategorien
Allgemein

Lässige Zweiteiler und verrückte Trenchcoats: Welche Modetrends uns dieses Jahr begleiten

Neues Jahr, neue Modetrends: 2020 wird es lässig und elegant zugleich. Zweiteiler kommen weniger streng daher und einem Klassiker wird neues Leben eingehaucht.FacebookTwitterPinterestDrucken

Modetrend 2020: Diese Trends sind 2020 angesagt

Lässige Zweiteiler und Trenchcoats in neuen Varianten sind nur zwei Modetrends, die uns 2020 begleiten werden©Marc O’Polo

Im vergangenen Jahr hat es sich schon abgezeichnet: Die Zeit der ewigen Lässigkeit ist vorbei. Es wird in diesem Jahr wieder eleganter in den Kleiderschränken – die Prise Coolness darf aber trotzdem nicht fehlen. Diese Trendteile sollten Sie sich schon mal merken:

Modetrend 2020: Trenchcoats in verschiedenen Varianten

Ein Must-have für 2020 ist definitiv der Trenchcoat. Der kommt in diesem Jahr aber in einer abgewandelten Form daher: zum Beispiel ohne Ärmel oder auch mit geschlitzten Ärmeln. Und es darf noch verrückter werden. Der klassische Mantel darf auch gern mit knalligen Farbhighlights, auffälligen Mustern oder anderen Änderungen daherkommen – sollte aber bestenfalls noch als Trenchcoat erkennbar sein und camelfarbene Elemente beinhalten. Hier sind Kreativität und Experimentierfreude angesagt. 

Auch andere elegante Mäntel sind in diesem Jahr weiterhin angesagt, etwa bodenlange Modelle oder solche mit Karomustern. Auch lange XXL-Blazer dürfen wieder aus dem Schrank geholt werden. 

Zweiteiler sind ein modisches Must-have in diesem Jahr

MODETRENDÜberlänge und ganz viel Volumen: Diese Jacken und Mäntel liegen gerade im TrendVon Mareike Fangmann

Ebenfalls ein Klassiker, der in neuen Varianten auch 2020 angesagt ist, ist der Zweiteiler. Statt der biederen Variante dürfen es gern lässige Modelle sein. Der Blazer kann offen getragen werden und die Anzughose darf auch gern an eine Jogginghose erinnern. Hier ist erlaubt, was gefällt. Wer dabei besonders modisch sein möchte, greift zum Glencheck-Muster, das liegt derzeit besonders im Trend. Auch Farben abseits von Schwarz dürfen es gern sein. Gelb etwa, Himmelblau oder auch Prints sind möglich. Kombinieren kann man die Zweiteiler entweder lockererer mit schicken Sneakern oder ganz elegant mit Stiefeletten. Es müssen übrigens kein Hemd oder Bluse dazu sein, auch ein weißes T-Shirt kann zu Blazer und Anzughose kombiniert werden. 

Schuhtrends 2020: von spitz zu eckig

Während in den vergangenen zwei Jahren spitze Stiefel und Stiefeletten angesagt waren, sind es 2020 eckige Kappen, die wir vermehrt an Schuhen sehen werden. Weitere Modelle, die modisch ganz vorne mit dabei sind: Mary Janes (also Schuhe mit Ristspange) und Loafer mit Absatz. Diese Modelle wirken elegant, verspielt, weiblich. Und lassen sich wild kombinieren, sogar mit Socken, wer mag.

View this post on Instagram

🐥🐥🐥

A post shared by aylin koenig (@aylin_koenig) on Dec 15, 2019 at 12:05pm PST

Natürlich dürfen 2020 Sneaker nicht fehlen. Die kommen statt in der „Ugly“-Variante aber noch verrückter daher: Als sogenannte „Space Sneaker“ haben unsere Turnschuhe jetzt Neon-Details und sehen aus wie Sport-Treter aus damaligen Schulzeiten. Wer davon also noch welche im Schrank hat: einfach mal hervorkramen. 

Farbtrend: „Classic Blue“ ist die „Pantone“-Farbe des Jahres 2020

Auch in diesem Jahr hat das Farbinstitut „Pantone“ wieder die neue Farbe des Jahres veröffentlicht: „Classic Blue“ heißt sie. Ein klassischer Blauton, der Ruhe und Entspannung vermittelt und natürlich auch in der Mode zu finden sein wird. Er kann toll mit Naturtönen – die weiterhin angesagt sind – kombiniert werden. Auch Creme und Weiß sind wieder im Trend und können definitiv Farbhighlights vertragen, etwa in Form von Accessoires. 

Kategorien
Allgemein

SPRING TIME! DAS SIND DIE MODISCHEN TRENDS FÜR DEN FRÜHLING!

Spring Time! Das sind die modischen Trends für den Frühling!

Es ist Zeit über den Frühling nachzudenken. Ihr könnt ihn alle jetzt schon fühlen (im Gesicht und auf der Haut) und sehen (der blaue Himmel ist allgegenwärtig). Es wird also Zeit, die Garderobe und den Kleiderschrank auf Frühling umzustellen, um den Sommer jetzt schon in das Herz zu lassen.

Öffnet also euren Kleiderschrank und werft einen Blick hinein. Zu finden sind die Looks der vergangenen Jahre und lang vergessene Looks, die zum Teil jetzt wieder angesagt sind. Die Ethno Prints der letzten Saison kommen zum Vorschein, genauso aber auch lustige Prints, Jeansjacken und Jeanshosen.

Doch die Looks vom letzten Sommer noch einmal zu tragen, ist keine Option. Die Styles in diesem Jahr sehen nämlich komplett anders aus, auch wenn zum Teil die gleichen It-Pieces zu sehen sind. Doch was sich im letzten Jahr von den Kombinationen noch so gut angefühlt hat, ist jetzt schon gar nicht mehr angesagt.

Die Cropped Pants mit einer weißen Bluse kombinieren? Wie langweilig! Das Logo- Shirt mit dem Midi- Shirt und Kitten Heels tragen? Come on! Und auch von der Kombination mit Kleid, Jeanshose und Turnschuhen lasst ihr lieber die Finger. In diesem Jahr ist mehr angesagt.

Es ist jetzt 12 Monate her, seitdem ihr das letzte Mal eure Frühlingskleidung getragen habt und so müssen wir uns ein bisschen darum kümmern. Wir wechseln die Kleidung vom fiesen, kalten Winter in warme, lässige, coole Kleidung, die nicht mehr wärmen muss, sondern gut aussehen soll. Die Mode hat gewechselt und auch wenn ihr eure heißgeliebten, alten Trendteile tragen wollt, solltet ihr doch auch ein paar neue Modelle in eure Herzen lassen.

Welche das sein werden, verraten wir euch jetzt. Die modischen Trends für den Frühling wollen gehört werden!

Der Frühling wird trendy!

Rund 3000 Fashion Show sind vergangen, seitdem das letzte Mal Frühling gewesen ist. Kein Wunder, dass sich die Mode so stark verändert hat, bei der Anzahl an Models, die auf dem Catwalk gestanden haben, Accessoire Trends, die sich gezeigt haben und Styles, die nun neu dazugekommen sind.

Wir stehen also völlig neuen Teilen gegenüber, die nun in die Garderobe aufgenommen werden wollen. Das Problem dabei: Die Auswahl ist so groß, dass ihr schnell überfordert sein könnt. Doch welches Teil wird denn nun zum Trend und welches könnt ihr lieber links liegen lassen?

Der Frühling schreibt seine eigenen Regeln, wenn es um die Mode geht. Hier muss es nämlich schick und teilweise noch wärmend zugleich sein. Im letzten Jahr um diese Zeit drehte sich alles um Athleisure Looks mit Sneaker, Jeanshosen, Jeansjacken und Lederjacken. Die Mode war eher lässig als schick.

In diesem Jahr hat sich aber wieder alles geändert und so wird es eher elegant und schick als sportlich und lässig. Ein bisschen verspielt und mädchenhaft, aber auch minimalistisch wird es dazu auch noch. Hier zeigen sich Schleifen, dort gibt es Federn, woanders Mules und Sandalen,und zu guter Letzt auch noch süße Halstücher.

Der Frühling hat sich in euren Bann geschlagen und ist nicht mehr zu stoppen. Aber Moment mal, ihr solltet schon noch zwischen Frühling und Sommer unterscheiden. Viele Modetrends kommen nämlich erst im Sommer auf euch zu. Jetzt gibt es eher einen Mix aus letztem Jahr und diesem Jahr im Sommer.

Der kann auch spannend sein und wie spannend, das wollen wir euch zeigen. So gibt es neue Basic Trends, die nun mit neuen Trendteilen und Spontan- Käufen kombiniert werden können. Für die nächsten vier Monate bleiben diese Trends bestehen und wechseln sich immer wieder gegenseitig aus.

Manche von ihnen habt ihr schon im Schrank, in manche wollt ihr nicht investieren, weil sie nicht eurem Stil entsprechen und andere wandern sofort in die eigene Garderobe. Keine Angst, die Trends kommen und gehen und irgendwann wird es einfacher, den richtigen Look für den Frühling zu finden.

Es gibt viele Teile, die gut miteinander funktionieren. Wir haben sie für euch gefunden und verraten euch, wie ihr sie am besten kombiniert, warum ihr sie haben müsst und was es mit ihnen auf sich hat. Vorhang auf für die modischen Trends für den Frühling!

unterwasser brautkleid blumenstrauß frau

Frühling- Look #1: Trenchcoat

Beginnen wir von oben nach unten und das in Schichten. Die oberste Schicht wird in diesem Jahr von einem Trenchcoat bestritten. Der perfekte leichte Look wird durch einen gradlinigen Trenchcoat erschaffen, der zu einfach jedem Style passt.

Je nachdem, ob ihr rockige Looks bevorzugt oder minimalistisch daherkommen wollt, wählt ihr die Farbe aus. Schwarz, Beige und Grau wirken universell und können grundsätzlich zu jedem Look eingesetzt werden. Dezente Pastelltöne in Mint, Apricot oder Violett sehen besonders schön zum Layering Look, aber auch im Job aus. Knallige Töne überzeugen in der Freizeit zum Kleid oder Hosenanzug.

Wer schon einen Trenchcoat im Schrank hat, kann ihn mit einem den Trends farblich passenden Schal aufwerten und ihm so ein Update verpassen. Der Schnitt bleibt beim Trenchcoat übrigens immer gleich und so ist er auch nach Jahren noch ein absolutes Highlight im Schrank.

Frühling- Look #2: Die weiße Bluse

Auch wenn die weiße Bluse schon bessere Tage gesehen hat, ist sie bei den Basic Trends in diesem Frühling wieder mit dabei. Kein Wunder, denn sie ist der absolute Star im Kleiderschrank. Jeder sollte eine weiße, schöne Bluse im Schrank haben. Dabei ist egal, ob ihr auf einen Oversize Look setzt oder sie doch lieber eng anliegend haben wollt.

Weiße Blusen sind das perfekte Teil, wenn ihr vorm Schrank steht und sagt, dass ihr keine Ahnung habt, was ihr tragen sollt. Genau dann greift ihr zu ihr und der Rest des Outfits zeigt sich von ganz alleine. Aber auch im Job macht sie eine gute Figur und kann eben einfach immer zu jeder Gelegenheit eingesetzt werden.

Hübsch wird der Look mit einem weiten Poloshirt, das ihr darüber tragt und mit vielen coolen Ketten aus Gold, die im Layering Look übereinander in verschiedenen Längen getragen werden. Jetzt noch eine schwarze Jeanshose dazu und der Look für die Freizeit steht. Fürs Büro lasst ihr einfach die Ketten weg und könnt genauso in den Tag starten.

Frühling- Look #3: Cropped Jeans mit High Waist

Der Frühling kann so schön sein, besonders wenn ihr euch die neuesten Denim Trends anschaut. Hier zeigen sich ein paar echte Highlights. Ganz vorn mit dabei sind immer noch Cropped Jeans, die jetzt aber ein Update erhalten. So zeigen sie sich nicht mehr nur mit gekürzten Hosenbeinen in 7/8 Länge, sondern auch noch mit einem hohen Bund.

Das ist zwar ein einfaches Update für eine Hose im Gegensatz zum letzten Jahr (es wurde einfach nur ein High Waist hinzugefügt), aber der Look ist in eurer Garderobe gleich ein ganz Anderer. Der schöne und elegante Schnitt für den Frühling kann bei vielen Styles punkten und zieht die Blicke auf sich.

Getragen wird die Cropped Jeans mit High Waist im Frühling am liebsten mit auffälligen Sandalen. Mules, Peep Toes oder auch Plateau- Sandalen sind genau das richtige für den Look, da der Blick noch zusätzlich auf die Beine und Füße geht. Dazu tragt ihr die weiße Bluse, ein Cropped Tops oder eine Jeansjacke mit Basic Shirt und schon seid ihr gut angezogen.

Frühling- Look #4: Satin Röcke

Wenn ihr nicht immer nur eine Hose tragen wollt, könnt ihr in diesem Frühling auch mit einem Rock punkten. Röcke zeigen sich in den Läden, sobald die ersten Sonnenstrahlen zu sehen sind und so geschieht dies auch in dieser Saison.

In diesem Jahr zeigen sich im Frühling Röcke aus Satin, damit ihr endlich wieder richtig glänzen könnt. Scheinend, glänzend, schick, edel, elegant und sexy – so zeigt sich der Rock Trend in dieser Saison und gibt euch einen Vorgeschmack auf den Sommer.

Oft kommen Satin- Röcke in pastelligen Tönen daher, um den Sommer einzuläuten. Auch Weiß, Beige oder Grau sind am Start. Alle Farben, die schön leuchten, sind ebenfalls gefragt. Schwarz bleibt außen vor. Die Länge ist übrigens vorgegeben: Midi soll es sein.

Die Satin- Röcke sind nicht schwer zu kombinieren und so könnt ihr einen tollen Layering Look aus ihnen machen. Zusammen mit einem Basic Shirt oder eine weißen Blusen, in Kombination mit einem dicken, kuscheligen Cardigan, einer XXL- Jeansjacke oder einem Oversize Shirt sieht der Look um den Satin- Rock richtig cool aus.

Frühling- Look #5: Midi- Mules für Bequemlichkeit

Zu guter Letzt werfen wir noch einen Blick auf die Schuhe. Wenn euch jetzt schon davor graut, zu erfahren, welche unbequemen Schuhtrends die Designer für euch im Sommer bereithalten, können wir euch Entwarnung geben. Sie sind hauptsächlich bequem!

So zum Beispiel die Midi- Mules, die jetzt im Frühling von sich reden machen. Sie zeigen sich von ihrer eleganten Seite und passen damit auch zu jedem Look. Midi werden sie übrigens genannt, weil sie nicht zu hoch und nicht zu flach sind. Oft kommen sie mit breitem Blockabsatz daher, der das Gehen noch einmal mehr bequem macht.

Schick sehen sie zu jedem Look aus und so müsst ihr euch nur noch selbst entscheiden, ob ihr sie zum Kleid, zur Jeanshose oder zum Midi- Rock tragen wollt. Sneaker haben übrigens erst einmal ausgedient und sind bei den Top Trends für den Frühling nicht mehr zu finden. Schade eigentlich, aber auch sie kommen irgendwann wieder.

Kategorien
Allgemein

Hallo Welt!

Willkommen bei WordPress. Dies ist dein erster Beitrag. Bearbeite oder lösche ihn und beginne mit dem Schreiben!